Gebet zur aktuellen Situation

Hier ein Vorschlag für ein Gebet:

 

Guter Gott,

in Zeiten, wo die körperliche Nähe zu anderen Menschen vorsorglich eingeschränkt werden muss, bitten wir Dich um Deine Nähe. Dir vertrauen wir unsere Sorgen an. Schütze Du uns und unsere lieben Menschen um uns herum.

Wir bitten dich für die Erkrankten. Gib ihnen gute und wirksame ärztliche Behandlung, Hoffnung und Heilung. Hilf, schnell gute Therapiemöglichkeiten zu entwickeln. Wir bitten dich für die Verstorbenen, deren Leben jäh und manchmal ohne Abschied endete. Nimm sei auf in deinen Frieden und schenke den Angehörigen Trost. 

Wir bitten dich für das Leben in unseren Städten und Ortschaften: Gib, dass der Zusammenhalt gestärkt wird und besonders die Schwächeren, die Einsamen und Kranken mit einschließt. Gib, dass aus der Sorge um das eigene Wohlergehen Fürsorge für andere erwächst.

Wir bitten dich für alle, die in den Krankenhäusern und Pflegeheimen Menschen versorgen. Wir danken für ihren großen Einsatz unter schwierigen Bedingungen, für Sorgfalt und Umsicht. Gib ihnen Kraft und Zuversicht, Geduld und Ausdauer für ihren Dienst.

Wir bitten dich für diejenigen, die dafür sorgen, dass die Güter des täglichen Bedarfs weiter zur Verfügung stehen. Wir alle sind inzwischen eingebettet in ein weltweites Netz von Produktion und Transport zur Versorgung unseres Lebens. Heute wird uns bewusst, wie wertvoll diese Arbeit vieler Menschen ist, die oft gar nicht sichtbar im Hintergrund geschieht. Lass uns schätzen lernen, was und wer uns täglich stärkt und nährt.

Wir bitten dich für alle, die die wirtschaftliche Unsicherheit dieser Tage trifft. Gleichzeitig wird klar, dass viel getan werden muss, um unser Leben auf dieser Erde zu sichern, Arbeiten, die sich erst auf längere Sicht auszahlen werden. So bitten wir dich für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft um Gemeinschaftsgeist, Hilfsbereitschaft und Weitsicht.

Wir bitten dich um das richtige Maß zwischen Furcht und Leichtsinn, damit wir von Vernunft geleitet unser Verhalten einrichten, dass wir nicht uns und andere gefährden. Die damit verbundenen Unbequemlichkeiten und Einschränkungen müssen wir in Kauf nehmen. Wir tun es, weil das Leben kostbar ist, das du uns geschenkt hast. Lass uns spüren, dass Dein schöpferischer, tröstender Geist uns – allen widrigen Umständen zum Trotz – belebt, aus alten Mustern herausfordert und uns in Glauben und Hoffnung verbindet.

Amen