Ökumenischer Jugendkreuzweg 2020

Der ökumenische Jugendkreuzweg ist für Sie als Anregung gedacht, mit seinen acht Stationen die Passionsgeschichte zu betrachten.

Die Bilder sind auch in der Erlöserkirche zu sehen.


ZUM JUGENDKREUZWEG 2020

 


ICONS – das sind die kleinen Bildchen auf dem Handy oder Computerbild­schirm, die Funktionen aufrufen oder Programme starten. Sie sind kleine Wegweiser, die helfen, schnell den Überblick zu gewinnen. Diese Grafiken haben sozusagen einen größeren, älteren Bruder, die prächtigen Ikonen, die wir aus der orthodoxen Tradition kennen. Sie sind sprechende Bilder, nämlich verdichtete Glaubensbekenntnisse. Beides soll in diesem Kreuzweg in Verbindung gebracht werden.
Das griechische Wort „Eikon“ bedeutet übersetzt Bild, Ebenbild, Gleichnis. Das, was von Christus im Besonderen gesagt wird, dass sich nämlich Gott in ihm abbildet, das gilt auch für jeden von uns: nach dem Bilde Gottes sind wir geschaffen, darin gründet unser einzigartige Würde, dadurch können wir in Beziehung treten zu Gott und unseren Mitmenschen.

 

Die Kreuzwegbilder, in ostkirchlicher Ikonentradition gemalt von Alexander Stoljarov, stammen aus der Kirche St. Hubertus in Dresden.

 

Sie finden die einzelnen Stationen links im Untermenü. Sie können sich die Bilder mit einem Klick auf das Bild auch größer anzeigen lassen.