Ökumene

Fortbildung im Besuchsdienst:
„Schön, dass Sie mich besuchen!“


Seit über 20 Jahren gibt es schon den ökumenischen Besuchsdienst für das Krankenhaus und das Wohnstift. Wer dies schon über viele Jahre tut, hat einen großen Erfahrungsschatz, kann aber auch gut Entlastung gebrauchen. So möchten wir all denen – Frauen und Männern – die gerne Menschen auf ihrem Lebensweg begleiten wollen, Mut machen, beim Besuchsdienst mit einzusteigen. Damit man auch gründlich vorbereitet in die Gespräche tritt, bieten wir in Zusammenarbeit mit Regionalstelle der Altenheim-Seelsorge eine Reihe von vier Fortbildungen an. Wer neu beginnen möchte, sollte alle vier Termine besuchen. Alle anderen bisherigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können sich auch für einzelne Einheiten anmelden.


1. Einheit: Mittwoch, 17.10.2018, 19.00 Uhr bis 21.30 Uhr, „Was mich und andere trägt“
Blick auf das eigene Leben - Tragende Säulen im Alter - Menschliche Grundbedürfnisse im Alter - Spirituelle Impulse aus der Bibel

2. Einheit: Samstag, 17.11.2018, 9.30 Uhr bis 12.00 Uhr, Pfarrer-Hersam-Haus
„Wie Begegnung und Gespräch gelingen“

Grundhaltungen und Voraussetzungen für ein gelingendes Gespräch - Wahrnehmen mit allen Sinnen- Ebenen der Kommunikation - Körpersprache

3. Einheit: Samstag, 18.01.2019, 9.30 Uhr bis 12.00 Uhr, Pfarrer-Hersam-Haus
„Wenn Geist und Seele leiden“

Demenz als Krankheitsbild - Kommunikationsformen bei Menschen mit Demenz - Würde in der Demenz

4. Einheit: Samstag, 2.2.2019, 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr, evang. Erlöserkirche
„Wie Gott sich ins Spiel bringt“

Meine religiöse Biographie - Spiritualität  -  was ist das? - Gott im Besuchsgespräch
Diese Einheit schließt mit einem gemeinsamen Gottesdienst und Mittagessen ab.


Zwischen den Einheiten 2 und 3 besteht die Möglichkeit einer Hospitation in einem Seniorenheim oder auch in der Nachbarschaftshilfe.  Gerne bieten wir auch individuelle Nachgespräche zu Besuchen oder den Fortbildungseinheiten an.

Information und Anmeldung: Diakon Albert Hein, telefonisch übers kath. Pfarrbüro 09382/97520, privat: 09723/938611 und Pfarrer Reiner Apel über das evang. Pfarramt, 08382/1597

Ökumenisches Totengedenken

Wie jedes Jahr laden die katholische und evangelische Gemeinde am Allerheiligentag, den 1. November um 14.30 Uhr zum Totengedenken auf dem Gerolzhöfer Friedhof ein. Wir werden dabei insbesondere der Verstorbenen des vergangenen Jahres gedenken, ihre Namen verlesen und sie ins gemeinsame Gebet einschließen.

Meine Bibel – Deine Bibel
ökumenische Gespräche über das Buch Ester


Nachdem wir uns zuletzt mit dem Markusevangelium beschäftigt haben, wollen Pastoralreferent Pohli und Pfarrer Apel sich eine alttestamentliche Frauengestalt vornehmen. Das Buch Ester, eines der jüngsten Bücher des Alten Testaments, ist ein historischer Roman, der in der Perserzeit spielt. Im christlichen Bereich wenig bekannt und erst durch die feministische Theologie neu entdeckt, ist es für die Juden Grundlage des Purim-Festes. Wir werden uns bei der Lektüre auf die hebräische Fassung, je zwei Kapitel pro Abend, konzentrieren.
Folgende Termine sind geplant:

Dienstag, 29.1. 19.30 Uhr Pfarrer-Hersam-Haus: 1,1-2,23 (Die Vorgeschichte)
Dienstag, 26.2. 19.30 Uhr Erlöserkirche: 3,1-4,17 (Es droht Verfolgung, Ester soll sie verhindern)
Dienstag, 26.3. 19.30 Uhr Pfarrer-Hersam-Haus: 5,1-6,17 (Ester überzeugt den König)
Dienstag, 30.4. 19.30 Uhr Erlöserkirche: 7,1-8,17 (Die Judenverfolgung wird abgewendet)
Dienstag, 28.5. 19.30 Uhr Pfarrer-Hersam-Haus: 9,1-10,3 (Anweisung zum Purimfest)
Dienstag, 25.6. 19.30 Uhr Erlöserkirche: Nachgeschichte - die griechische Fassung des Esterbuchs und das jüdische Purim-Fest